Medizinische Spenden – im Oktober geht’s los!

(english)

AufrufMedizinischeSpendenOKTOBER_webEs ist so weit, die Vorbereitungen sind in der Schlussphase und wir wollen euch nochmals auf den neuesten Stand bringen und zeigen, wie ihr dabei sein könnt. Im Oktober 2014 startet der neue Konvoi von Berlin aus und bringt medizinische Spenden an die türkisch-syrische Grenze, von wo aus die Fahrzeuge mit der Ladung weiter auf möglichst sicherem Weg nach Aleppo gebracht werden. Hier findet ihr den aktuellen Aufruf zum Runterladen.

Wir stellen euch hier einen Art Countdown vor, in dem wir euch bis zum Stichtag regelmäßig informieren, wie ihr dabei sein und den Konvoi unterstützen könnt.

Tipp 1: Leckeres veganes arabisches Essen in Berlin!

Kommt heute (10.09.2014) ab 20 Uhr in die B-Lage, Mareschstraße 1, 12055 Berlin Neukölln. Wie jeden zweiten Mittwoch im Monat kochen wir heute wieder leckeres veganes arabisches Essen für euch und sammeln damit Geld für die Spritkosten und die Anschaffung der Fahrzeuge.

Tipp 2: Schick den Text als E-Mail an Freunde & Bekannte:

Liebe Leute,

ich wende mich heute mit einer wichtigen Sache an euch und möchte um eure Hilfe bitten:

Die Situation in Syrien ist katastrophal und eine Besserung oder auch nur Linderung der Auswirkungen des Kriegs für die Zivilbevölkerung ist nicht in Sicht. Seit März 2011 fordern die Menschen ein würdiges Leben unter Einhaltung fundamentaler Menschenrechte und demokratische Reformen. Gedankt wird ihnen das mit Bomben und Granaten, und dabei wird weder vor Menschen in Wohngebieten noch vor Krankenhäusern halt gemacht. Die medizinische Versorung in Syrien ist deshalb katastrophal, oft fehlt es am Nötigsten und selbst einfache Dinge wie Verbandszeug sind nicht mehr zu bekommen.

Hilf uns von Action Syria – Tamer Alawam & Friends e.V. zu helfen! Und das geht so:

1. Unterstütz unser Partnerprojekt 3433 – The Road to Syria auf www.indiegogo.com/projects/3433-the-road-to-syria

2. Kennst du jemanden, die / der im medizinischen Bereich arbeitet und uns helfen kann, medizinische Geräte, die nicht mehr verwendet werden, als Spende für Syrien zu bekommen? Dann leite diese E-Mail bitte weiter oder stell den Kontakt mit uns her (hello@actionsyria.org). Unsere Kontakte in den Krankenäusern in Aleppo haben uns eine Liste mit den wichtigsten Geräten und Materialien zukommen lassen:
Narkosegeräte
Patientenmonitor mit EKG Defibrillator
EKG
Aspirator, Absaugung
V-Scan Ultraschallgerät
HF-Gerät
OP-Leuchten
transportables Röntgen (Mobilette)
OP-Tische
Krankentragen
Feldbetten
Verbandsmaterial
OP-Material
Desinfektionsmittel

Du findest unseren Aufruf hier online: http://actionsyria.de/wordpress/wp-content/uploads/2014/09/AufrufMedizinischeSpendenOKTOBER.pdf

3. Du willst deinen alten Kombi los werden? Du möchtest deinen Bus, so toll er auch den Sommer über war, nicht im Winter weiter durchfüttern? Melde dich bei uns – wir suchen fahrtüchtige Fahrzeuge für unseren Transport nach Syrien – Macken nehmen wir gerne in Kauf! Schreib uns eine E-Mail: hello@actionsyria.org

4. Einfach aber sehr effizient – spende Geld: https://www.betterplace.org/de/projects/16369-bring-mit-uns-spenden-nach-syrien

Vielen, vielen Dank und mit den allerbesten Grüßen
Action Syria – Tamer Alawam & Friends e.V.
actionsyria.org

Tipp 3: Schau nicht weg!

Zwei Jahre ist es nun her, dass Tamer Alawam in Aleppo seinen Verletzungen erlag und im Krankenhaus starb. Seit dem 9. September 2012 vergeht kein Tag, an dem ich nicht an ihn denke, an dem ich sein Gesicht nicht vor meinem inneren Auge sehe, seine Stimme in meinem Ohr erinnere. tamer_sarg

Diese sehr persönliche Verbindung zu diesem einen Todesfall macht es für mich sehr einfach, nicht wegzuschauen. Denn Tamer Alawam ist nur einer von mittlerweile mehr als 200.000 Toten, die die Anfang 2011 begonnenen Proteste gegen Diktator Baschar al-Assad gekostet haben. Laut UNHCR Angaben sind weitere 3 Millionen Menschen aus Syrien geflüchtet, während geschätzte 9 Millionen Menschen innerhalb Syriens auf der Flucht vor Verfolgung und Zerstörung sind. Aber: wer kann diese Zahlen fassen?

Syrien hat etwa 22 Millionen Einwohner. Das heißt etwa 15% der Bevölkerung sind aus dem eigenen Land geflohen, und fast die Hälfte der Menschen musste ihr Zuhaue verlassen und versucht nun Schutz in anderen Städten und Regionen innerhalb Syriens zu finden – zu einem sehr großen Teil unter Bedingungen, die das Überleben jeden Tag aufs Neue in Frage stellen.

tamer_grabVergleicht man das mit Deutschland würde das heißen, dass alleine der Zahl entsprechend, ganz Berlin ins Ausland flüchtet. Im Verhältnis der Bevölkerungszahlen gesehen hingegen wären das alle Bewohner Berlins, Hamburgs, Münchens, Kölns, Frankfurts (Main), Stuttgarts, Düsseldorfs, Dortmunds, Essens, Bremens, Dresdens und des Großteils Leipzigs – nimmt man die größten Städte Deutschlands als Grundlage.

Oder die Einwohner Bayerns versuchen sich im Ausland in Sicherheit zu bringen, während alle Bewohner der anderen „alten“ Bundesländer bis auf Baden Württemberg in das Gebiet der neuen Bundesländer flüchten und dort versuchen würde, ein Dach über den Kopf, Wasser und Grundnahrungsmittel zu bekommen.

tamer_grabsteinSelbst das ist eine sehr abstrakte Darstellung. Denn schlussendlich geht es nicht um Städte, nicht um Regionen – es geht um Menschenleben, um jedes einzelne Schicksal, um jede einzelne Wunde und die zurückbleibende Narbe, um jeden Schmerz, um jeden Verlust, um jeden letzten Seufzer, um jede vergossene Träne der Zurückbleibenden, um jeden Moment der Angst vor dem nächsten Tag.

Schau nicht weg! Informier dich und sprich mit anderen darüber. Selbst wenn du denkst, dass du selbst nicht helfen kannst – schau hin und gib den Menschen in Syrien deine Stimme hier in deinem Land!

Tipp 4: Du bist in Berlin? Dann darfst du das nicht verpassen!

Große Fundraisingparty für 3433 – The Road to Syria

am Donnerstag, 25. September 2014
im Mio’l, Muskauer Straße 15, Berlin Xberg
Einlass schon ab 18 Uhr!

Und das gibt’s auf Augen und Ohren:

Filmvorführung von „The beauty of Syria“ – Dokumentarfilm von Tamer Alawam über das Leben in Syrien und Damaskus vor dem Krieg *** Comedy Show von Toby Arsalan, Reece McLaughlin, Daniel Louis Vezza und Stefan Danziger (https://www.facebook.com/toby.arsalan?fref=ts): Toby Arsalan ist ein Deutsch-Pakistanischer Comedian, der in Berlin lebt und arbeitet. Er wuchs in Deutschland, Syrien, Südafrika und Pakistan auf und liebt Comedy, Gangster Rap und Nutella. *** Der syrische Rapper Abo Hajar! (https://www.youtube.com/watch?v=gbPkh-Fikt0, https://www.youtube.com/watch?v=4ExHnjlvxEc) *** DJ Johannes Trift (http://m.soundcloud.com/johannes-trift) *** Plus: Auswahl von Fotos von Syrien vor, während und nach der Revolution!

Hier der Link zur Veranstaltung – Wir sehen uns dort!

Tipp 5: Informier dich!

Neben den schnellen Nachrichten aus den kommerziellen Medien gibt es auch zahlreiche größere und kleinere Gruppen und Organsiationen, die es sich zur Aufgabe machen zu informieren, Hintergründe zu beleuchten und Verbindungen aufzuzeigen und zu erklären. Im Falle Syriens möchten wir insbesondere auf Adopt a Revolution hinweisen, die alle oben genannten Ziele verfolgen und außerdem politische Projekte in Syrien direkt unterstützen. Ganz aktuell empfehlen wir das Informationsblatt zum Islamischen Staat, das es auch als Download gibt.

Zu der Verbindung zwischen IS und Assad findet sich Folgendes:

„Das syrische Assad-Regime hat im Oktober 2011 eine Reihe al-Qaida-naher Islamisten aus dem Gefängnis entlassen ohne juristisch einsichtigen Grund. Einer davon gilt als Hauptplaner der Londoner U-Bahn-Anschläge, wäre also unter normalen Umständen noch lange hinter Gittern geblieben. Auch ließ Assad bis zum Frühsommer 2014 ISIS-Stellungen nicht angreifen. Dass ISIS sich soweit ausdehnen konnte, liegt also auch daran, dass sie auf geringen Widerstand stießen: nur auf Kurden und auf FSA-Rebellen, die gleichzeitig noch gegen Assad kämpften.“

Den ganzen Artikel gibt es hier: Wer ist IS(IS)? – Hintergründe im Factsheet “ISIS in Syrien”

Veröffentlicht in deutsch, Unterstütze Projekte, WERDE AKTIV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*